Batak

Batak - Kultur und Tradition

Batak
Traditional Batak house © Rene Drouyer|Dreamstime.com
Zu den Batak gehören all die vielen Völker, welche im Hinterland von Sumatera Utara, in der Provinz Süd-Aceh leben: das sind die Angkola, die Karo, die Mandailing, die Pakpak, die Simelungen, die Toba und andere. Insgesamt handelt es sich um zirka 3 Millionen Menschen. Kulturell lassen sie die komplexe Etikette und soziale Hierarchie der hinduistischen Indonesier vermissen. Obwohl sie teilweise auch Reis anbauen, so erkennt man eine größere Verwandtschaft mit Hochlandfarmern in Südostasien.


Anders als die Balinesen, welche mehreren gesellschaftlichen Gruppen gleichzeitig angehören, oder den Javanern, welche sich zu Dörfern oder Nachbarschaften zugehörig fühlen, orientieren sich die Batak traditionell nach der Marga, der väterlichen Verwandtschaftslinie. Eine Marga besitzt Land und erlaubt keine Heiraten innerhalb der Gruppe. Während ein junger Mann nach einer Frau in der Großfamilie der Mutter sucht, heiraten Frauen in die Familiengruppe der väterlichen Tanten ein. Als Sumatra noch eine große und unterbevölkerte Insel mit scheinbar unerschöpflichen Wäldern war, hat die Konzentration von Landbesitz und Autorität der Abstammungslinie gut funktionier. Neue Gruppen haben sich einfach von alten Gruppen abgeteilt und ein neues unberührtes Territorium beansprucht, sobald sie den Wunsch verspürten eigenes Land zu bewirtschaften. Wenn sich der neue Stamm in seinem Territorium gut entwickelt hat, wurden andere Familien eingeladen sich ebenfalls dort niederzulassen. Diese Neuankömmlinge bildeten Allianzen durch Heiraten mit den ursprünglichen Siedlern, bei denen allerdings die absolute Gerichtsbarkeit über das gesamte Gebiet verblieb. Geschichten über Vorfahren, die mündlich über duzende von Generation hinweg überliefert sind, werden sorgfältig gepflegt und bei Begräbnissen erzählt. Die Verantwortung fü das Land erstreckt sich auch auf spirituelle Verpflichtungen gegenüber den eigenen Vorfahren und erfordert den diesbezüglichen Respekt der zugewanderten Gruppen. Die Marga hat sich als flexible soziale Einheit in der heutigen indonesischen Gesellschaft bewährt. Batak die sich in Ballungsgebieten wie Medan oder Jakarta niedergelassen haben, verlassen sich auf die Marga bei finanziellen Angelegenheiten und bei politischen Allianzen. Während sich viele der gesellschaftlichen Aspekte der Marga deutlich verändert haben, bewahren sich die viele Batak die in andere Gegenden Indonesiens auswanderten, doch ihre ethnische Identität. Die Batak zeigen sich sehr kreativ in der Nutzung von modernen Medien um ihre Traditionen zum Ausdruck zu bringen. Die Anthropologin Susan Rodgers zeigte, wie Seifenopern, welche auf Kassetten aufgenommenen wurden, von den Batak genutzt werden um das moralische und kulturelle Dilemma der eigenen verwandtschaftlichen Verpflichtungen in einer sich schnell ändernden Welt aufzuzeigen. Zudem sind die Batak Produzenten von Handbüchern, um die jungen Leuten in Ballungsgebieten durch die Komplexität der eigenen Heirats- und Beerdigungsbräuche zu geleiten.




Written by The Library of Congress - Country Studies

Data as of November 1992

Übersetzt von Reinhard Kuchenbäcker

Bahasa Indonesia English Deutsch

Sprache